Girls’Day bei KüchenAtlas – Informatik zum Ausprobieren

Welcher Beruf passt zu mir? Im Rahmen des Girls’Day hatten Mädels die Chance, geschlechteruntypische Ausbildungsberufe und Studiengänge kennenzulernen. Losgelöst von traditionellen Rollenbildern ermöglicht der Zukunftstag Einblicke in die Berufswelt. Denn nicht das Geschlecht, sondern die persönlichen Neigungen sollen die Berufswahl bestimmen.

Auch dieses Jahr war KüchenAtlas wieder mit von der Partie. Wir gewährten den Schülerinnen Einblicke in den Arbeitsbereich Softwareentwicklung. Auf die Mädels warteten eine spannende Aufgabe und jede Menge Informationen rund um das Studienfach Informatik.

Zukunftstag für Mädchen – Volles Haus bei KüchenAtlas

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde haben wir den interessierten Mädels erstmal erklärt, welche Idee hinter unserem Portal steckt und wie es aufgebaut ist. Da sich bei uns alles um das Thema Einbauküche dreht, sind gleich die wichtigsten Begrifflichkeiten geklärt worden. So war schnell klar, wie sich beispielsweise eine moderne Küche von einer Landhausküche unterscheidet und welche Planungsarten es gibt.

GirlsDay - Mädchen beim Programmieren
Die Mädels Vanessa, Alina und Elena hatten viel Spaß beim Programmieren.

Im Anschluss an den theoretischen Teil, probierten die Schülerinnen unserer Küchenplaner aus. Alle waren sofort mit Begeisterung dabei, als es darum ging, die eigene „Traumküche“ zusammenzustellen. Dabei legten die Mädels besonders großen Wert auf das Design der Küche.

Only for girls – so macht Programmieren Spaß

Für die Mädels hieß es jetzt Eintauchen in die Welt des Programmierens. Zuallererst wurde die Frage geklärt, wie man überhaupt Programmierer wird? Wer dieses Berufsziel ins Auge fasst, sollte Spaß am Umgang mit Zahlen haben und logisches Denken mitbringen. Beste Berufsaussichten bietet ein Studium der Informatik oder Medieninformatik. Hierbei handelt es sich um eine moderne und stärker anwendungsorientierte Variante des klassischen Informatik-Studiums.

Aber was macht man überhaupt als Programmierer? Als Programmierer kümmert man sich u.a. um die Entwicklung von Webseiten und sorgt dafür, dass diese fehlerfrei laufen. Wie genau eine Webseite entsteht, haben wir den Mädchen mithilfe eines praktischen Beispiels erklärt. Stück für Stück erfuhren die Schülerinnen wie man mit Formeln – besser HTML – einen richtigen Internetauftritt gestaltet, ohne viel Aufwand Schrift und Hintergrundfarbe ändert oder Bilder einfügt. Hier konnten die Mädels ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Fazit

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir auch diesmal wieder eine Reihe von Mädchen für den IT-Bereich begeistern konnten. Die Mädels hatten viel Spaß dabei, uns beim Programmieren über die Schultern zu schauen und selbst eigene Ideen zu verwirklichen.

Hier findet ihr weitere Berichte zum Girls’Day: