Blogparade: Sortenvielfalt

Blogparade SortenvielfaltUnd weiter geht es mit einer bunten Runde bei unserer Blogparade. Bunt im wahrsten Sinne des Wortes – denn wir sind auf der Suche nach alten Sorten. Und wir wollen dich anregen zu bloggen, was du für die Erhaltung der Sortenvielfalt tust.

Denn wir brauchen sicherlich niemandem zu erklären, wie wichtig der Erhalt der genetischen Vielfalt ist. Auch und gerade bei unseren Nutzpflanzen. Denn hier geht es neben den wichtigen ökologischen Aspekten auch um die Abwechslung am Gaumen. Immerhin schmecken alt Sorten oft viel intensiver als die hochgezüchteten Monokulturpflanzen, die nur noch auf Ertrag optimiert werden. Ganz zu schweigen von den moralischen Fragen, die einige große Saatgutkonzerne aufwerfen.

Daher glauben wir, dass auch du engagiert bist, wenn es um den Erhalt alter Arten und der Artenvielfalt geht. Und wie genau, dass freuen wir uns in einem Blogpost von dir zu lesen.

Hier ein paar Anregungen, über was du bloggen könntest:
– Welche ausgefallenen Gemüse- und Obstsorten kennst und nutzt du?
– Hast du besondere Lieblinge unter den alten Sorten und warum?
– Welches ist dein Lieblingsrezept mit diesen Sorten?
– Pflanzt du selbst Ausgefallenes an?
– Stehst du in Kontakt mit Menschen, die sich hier besonders engagieren? Das können auch kleine Unternehmen sein, die aus den Lebensmitteln besondere Produkte herstellen.
– Bist du in NGOs engagiert, die sich für den Erhalt alter Arten einsetzen.

Vielfältige Preise
Passend zum Thema waren wir natürlich auf der Suche nach Preisen, die auch die Sortenvielfalt unterstützten. Zuerst dachten wir an Samen oder Setzlinge zum eigenen Anbau. Allerdings hätten damit diejenigen von euch ohne Garten oder Balkon nichts anfangen können. Als Nächstes hatten wir die Früchte im Auge. Allerdings sind diese meistens empfindlich und lassen sich schlecht versenden. Schließlich entdeckten wir Ellenberg´s Kartoffelvielfalt – nur auch hier wären die Kartoffeln vermutlich ausgetrieben, bis sie bei euch wären.buch-die-vielfalt-kert-zurueck-2
Also kauften wir das Buch „Die Vielfalt kehrt zurück“ in diesem Shop, um zumindest so einen kleinen Online-Shop zu unterstützen. Denn auch bei den Online-Shops ist die Vielfalt einer Monokultur vorzuziehen.
Zu gewinnen gibt es also drei Mal das Buch „Die Vielfalt kehrt zurück“.

 

Banner zur Blogparade
Wenn du deine Leser auf die Aktion mit aufmerksam machen möchtest, nutze doch bitte unseren Banner:

<a href="http://blog.kuechen-atlas.de/blogparade-sortenvielfalt/"><img src="http://blog.kuechen-atlas.de/wp-content/uploads/2014/05/blogparade-sortenvielfalt.jpg" alt="Blogparade: Sortenvielfalt" title="Blogparade: Sortenvielfalt" width="130" height="250" /></a>

Teilnahmeregeln
Bitte nehmt zur Kenntnis, dass wir reine Produkt- und Testblogs als Teilnehmer nicht mehr berücksichtigen werden. Ebenfalls behalten wir uns das Recht vor Beiträge auszuschließen deren Intention wahrscheinlich nicht der ausschließliche Austausch zum vorgegeben Thema ist.
Diese Blogparade läuft bis zum 08.06.2014. Bitte veröffentliche bis dahin den Beitrag in deinem eigenen Weblog. Verweise aus dem Blogpost hier her, damit deine Leser auch die anderen Beiträge finden, und hinterlasse uns einen Kommentar. Letzter ist wichtig, damit wir alle Beiträge sicher mitbekommen und auch deine E-Mail-Adresse haben, falls du zu den glücklichen Gewinnern zählst.

Durchführung der Blogparade: Jan Theofel im Auftrag von Küchen Atlas

12 Gedanken zu „Blogparade: Sortenvielfalt

  1. Hallo Jan,

    auch ich bin mal wieder dabei. Hat mich gefreut, dass Ihr dieses Thema ausgewählt habt. Mit liegt das Thema durchaus sehr am Herzen, weshalb ich den eigenen Garten auch versuche in die Richtung alte Sorten zu bringen. Faszinierend welch gute Produkte durch teils schlechtere Neuzüchtungen heute versucht werden zu ersetzen …

    Hier mein Beitrag zu Deiner Blogparade:
    http://www.rohstoffverarbeitender-betrieb.de/archives/86-Die-erste-Ernte-aus-dem-hauseigenen-Gemuesegarten-konnte-eingefahren-werden.html

    Gruß,
    Jens

  2. Hallo Jan,

    ein tolles Thema, zu dem man sehr viel schreiben kann. Ich finde es schrecklich, dass es Verordnungen gibt z.B. bei Tomaten, dass viele alte Sorten nicht mehr angebaut bzw. wenn sie angebaut werden nur noch als Zierpflanze genutzt werden dürfen usw. Was denken sich die Behörden nur. Es ist doch viel schöner, wenn Artenvielfalt herrscht und nicht nur überall die hochgezüchteten und restitent gezüchtete Sorten zu erwerben sind.

    Hier ist mein Beitrag: http://www.solitarys-buecherecke.de/index.php/essenundkochen/873-kuechen-atlas-blog-parade-im-mai-thema-sortenvielfalt

    LG Soli

  3. Hallo Jan,
    auch ich bin wieder dabei. Ein sehr spannendes Thema! Ich habe mich mit dem Thema ‚Sortenvielfalt schützen – Arche Noah in Spitzbergen‘ beschäftigt, denn ich finde es hochinteressant, dass es diesen „Bunker“ gibt, in welchem mehr als 4 Millionen (!) unterschiedliche Samen geschützt werden. Daran sieht man doch, wie enorm wichtig Sortenvielfalt auch für die Zukunft der Menschheit ist. Das ist der Link zu meinem Artikel: http://grüneliebe.de/sortenvielfalt-schuetzen-arche-noah-spitzbergen/
    Viele Grüße
    Sandra

Kommentare sind geschlossen.