2. Blogparade Küchenausstattung: Nicht-elektrische Küchenhelfer

Heute starten wir in die zweite Runde unserer Blogparade Küchenausstattung. Leider mit etwas Verzögerung, weil ich erst noch das Video von der Auslosung der ersten Runde online stellen wollte. Aber da gibt es leider noch etwas Probleme mit dem Upload – also werde ich euch das nachreichen.

Das neue Thema sind nicht-elektrische Küchenhelfer. Also alles was euch als Geräte und Helfer in der Küche dient, ohne dabei Strom zu ziehen. Ich denke da so an Nudelmaschine, Zestenreißer, Spätzlepresse und Co. Dazu ein paar Fragen als Ideen für einen Artikel:

  1. Welche Küchenhelfer sind unentbehrlich?
  2. Was ist dein Geheimtipp – etwas das kaum jemand kennt und du ständig benutzt?
  3. Wo findet ihr ausgefallene Küchenhelfer?
  4. Wie bewahrt ihr die Küchenhelfer auf? Speziell wohin lagert ihr größere Sachen wie Nudelmaschine aus?
  5. Was fällt euch sonst noch zu nicht-elektrischen Küchenhelfern ein?

Wir freuen uns auf eure kreativen Beiträge, die ihr bitte hier als Kommentar oder Trackback verlinkt. (Eine reine Teilnahme per Kommentar ist möglich, wird aber bei der Verlosung nicht berücksichtigt.)

Unter allen TeilnehmerInnen verlosen wir drei Sachpreise, die alle von Cookplanet zur Verfügung gestellt worden sind: 1. Preis: GEFU Pastamaschine Perfetta Deluxe, 2. Preis GEFU Crème Brûlée Set mit Brenner und Schalen, 3. Preis hochwertiger GEFU Koch- und Backpinsel. Teilnahmeschluss ist der 30.11.2011 per Kommentar oder Trackback hier im Weblog. Beiträge die später eingehen werden beider Zusammenfassung und Verlosung leider nicht berücksichtigt. Weitere Informationen und Teilnahmebedinungen findet ihr hier.

Bilder: Mörser: CC-BY 2.0 Chris Schaer
Durchführung der Blogparade: Jan Theofel

22 Gedanken zu „2. Blogparade Küchenausstattung: Nicht-elektrische Küchenhelfer

  1. Hallo! Die Aufgabe ist erledingt :) und hat viel Spaß gemacht. Eine sehr schöne Blogparade, die einen auch mal nachschauen lässt, was man alles im Schrank versteckt, neben seinen Lieblingsküchenhelfern.

    Grüße Beate

  2. 1. Unentbehrlich sind für mich Nudelsieb, Nudelzange, Pfannenwender, Trichter, Sieb und Reibe.
    2. Mein Geheimtipp ist meine nicht beschichtete Eisenpfanne.
    3. Im Kaufhaus oder auch mal hier und da online.
    4. Ich habe eine Leiste mit Haken, da kann man die Sachen prima aufhängen, größere Sachen kommen in den Küchenschrank.
    5. Mit nicht-elektrischen Geräten spart man Energie = Super!
    Liebe Grüße
    Alex

  3. – Welche Küchenhelfer sind unentbehrlich?
    Die Flotte Lotte, Salatschleuder, Muskatreibe
    – Was ist dein Geheimtipp – etwas das kaum jemand kennt und du ständig benutzt?
    Definitiv die Flotte Lotte
    – Wo findet ihr ausgefallene Küchenhelfer?
    bei dem süßen „Tante-Emma-Laden“ bei mir ums Eck
    – Wie bewahrt ihr die Küchenhelfer auf? Speziell wohin lagert ihr größere Sachen wie Nudelmaschine aus?
    Die Nudelmaschine liegt bei mir auf dem Dachboden, da ich sie (leider) doch sehr selrten benutze und alle anderen Sachen natürlich allseits griffbereit in den Küchenschränken!

  4. Drei Dinge sind für mich unentbehrliche Grundausstattung:
    • mein großes Allzweckmesser
    • meine Spätzlepresse, obwohl ich immer noch auf der Suche nach der idealen Kartoffel-Spätzle-Beeren-Spindelpresse bin
    und
    • mein Wokschneidbrett, das ich mangels Angebot selbst bei einem Tischler in Auftrag gegeben habe: vom Durchmesser her sitzt es passgenau und rutschfest wie ein Deckel auf meiner großen Wokpfanne und hat eine Saftrille und eine große, nierenförmige Aussparung, durch die das Schneidgut – Gemüse, Kräuter usw. – direkt in die heiße Pfanne fällt!

    Viele Grüße,
    Anke

  5. Padim… Wenn ich so nett eingeladen werde, wird auch etwas geschrieben. Naja, zumindest solange mir etwas einfällt…. *hüstel*. Und dieses Mal ist mir etwas eingefallen. Was ganz Kleines. Unspektakulär. Aber effektiv…..

    Bin gespannt, was noch alles „im Angebot“ ist.
    Suse

  6. Ok, dann will ich auch mal wieder mit machen. Diesmal beschränke ich mich aber auf einen Kommentar hier und keinen eigenen Artikel. So viel gibts da von meiner Seite nämlich gar nicht zu sagen 😉

    1. Natürlich mein Messer. Ohne Messer nix los, ganz einfach. Außerdem sehr oft in Gebrauch ist bei mir: Nudelsieb, Passiersieb, Töpfe und Pfannen, wobei ich hier sehr dankbar für meine Schmiedeeisernen Pfannen bin wenn es ums Fleisch zubereiten geht. Dann wäre da noch eine Muskatreibe und meine Pfeffermühle die ich öfter nutze.

    2. Da ich nicht so viele Küchengeräte besitze ist das für mich nicht zu beantworten. Die meisten Gerichte lassen sich nur mit einem Messer, Töpfen bzw. Pfannen und einem Herz zubereiten.

    3. Ausgefallen ins relativ. Wenn ich endlich meine Küchenschränke beisammen habe, ich also alles auch verstauen kann, kommen Dinge wie Spitzsieb, Nudeleinsätze für Töpfe, Fleischplätter usw. usw. auch noch dazu. Die finde ich dann meist im Internet oder greife spontan im Laden zu.

    4. Momentan steht alles wild herum da ich wie gesagt noch keine gescheiten Schränke habe.

    5. Ich bin zumindest immer erstaunt was sich irgendwelche Köche im laufe der Zeit alles einfallen liesen. Es gibt ja wirklich fast für alles einen Küchenhelfer…

    So viel von mir dazu

    Gruß Tom

  7. 1. Unentbehrlich ist das gute alte Nudelholz á la „nonna“, das mindestens einmal wöchentlich zum Einsatz kommt, zur Zubereitung von: Pasta, Pizza, Flammkuchen etc. – und die neueste (recht simple) Anschaffung: ein Spätzlesieb – aus Plastik, nicht Metall, da es auf dem kochenden Topf aufliegend nicht so heiß wird.

    2. Naja – „geheim“? Ein Profikoch auf einer Gala hat mir hinter den Kulissen mal die Vorzüge von gemeinen Baumarktspachteln in der Küche demonstriert, die vom Zubereiten übers Kochen bis zum Reinigen multifunktional einsetzbar sind. Seither bin ich ein überzeugter Benutzer…

    3. Generell habe ich schon häufig, gerade in der gehobenen Gastronomie, Hinweise auf Materialien aus dem Baumarkt entdeckt – speziell, wenn es darum ging, Dinge in eine besondere Form zu bringen, um einen Teller attraktiv anzurichten. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

    4. Ich glaube zu dieser Frage enthalte ich mich, da ich alles andere als eine leuchtendes Beispiel bin. Wobei: Was bei vielen kleineren bis mittleren Utensilien immer gut funktioniert, ist eine Stange mit ordentlich vielen Haken, sowie eine Magnetleiste.

    5. Wenngleich das eine odere andere „nichtelektrische“ Utensil einem manchmal mehr Schweiß und Ausdauer abverlangt, ist man der Faszination der Zubereitung doch wesentlich näher. Wer einmal eine Sabayon oder Mayonaise selbst mit dem Schneebesen zustande gebracht hat, wird verstehen, was ich meine. Überflüssigstes wie auch „unsexiestes“ Küchenutensil: Die elektrische Salz-/Pfeffermühle.

  8. Ein kurzes Wort von unserer Seite: Die Idee einer Blogparade ist, dass über viele Blogs verteilt Artikel geschrieben werden. Dadurch erzielen wir zusammen eine größere Reichweite als wenn ihr alle „nur“ hier Kommentare hinterlasst. Da steckt zwar auch viel Wissen drin aber die Idee ist ja gerade, dass wir das Wissen weiter streuen und nicht nur hier im Artikel in den Kommentaren sammeln.

    Da diese Aktion als Blogparade ausgeschrieben ist, bitte ich um Verständnis, dass bei der Verlosung nur solche Teilnehmer berücksichtigt werden, die mit einem Blogbeitrag diese Idee der Verbreitung weiter tragen.

    1. kenne mich da leider nicht aus. wie soll das gehen? muss ich dafür einen eigenen blog haben? oder soll ich in fremde blogs ungefragt meine statements zu diesem thema posten? bitte um abhilfe meiner wissenslücke…

      1. Ja für einen eigenen Blogpost wäre ein eigenes Weblog notwendig. Wenn du ohnehin mit dem Gedanken spielst, die eins aufzusetzen, findest du zahlreiche kostenfreie Anbieter (wordpress.org, twoday.net, blogger.com, etc.) oder du installierst dir einfach WordPress auf einem eigenen Webhostingpaket.

  9. Ich habe mich mal auf die unterschiedliche Helfer beim Zubereiten von Spätzlen, Spatzen und Knöpfle konzentriert, die man hier nachlesen kann.

  10. Meine unverzichtbaren Helferlein:

    1. Mein Kaishun Messerset. Ohne kann und will ich nicht mehr leben! Ich habe viel Zeit und Geld investiert um mir alle benötigten zu kaufen und ich bereue es nicht eine Sekunde, hege pflege und benutze sie permanent.

    2. Als Schwäbin natürlich meine Spätzlereibe. Es gibt doch nichts über selbstgemachte Spätzle in allen Variationen.

    3. Meine Muffins-Backform. Die wird mindestens ein mal im Monat ausgepackt um meine Lieben mit allen möglichen Muffinsvariationen zu versorgen.

  11. Pingback: Küchenhelfer

Kommentare sind geschlossen.